Der Bergsturz von Elm, eindrückliche Tschinglenschlucht und Brätle

Geologische Wanderung durch wildromantische Landschaft

Mittwoch, 21. Juli
Samstag, 24. Juli


Im Glarnerland wurde im grossen Stil Schiefer abgebaut. Wir fragen uns wie und wo der Schiefer vor vielen-vielen Jahrmillionen gebildet wurde und was es mit dem Elmer Bergsturz von 1881 auf sich hat? Auch werden wir die Zeugen der Gebirgsbildung zu Gesicht bekommen.

Unsere Wanderung startet in Elm bei der Talstation der Tschinglenbahn. Der ausgesetzte Weg führt uns durch die imposante Tschinglenschlucht. Wie ist diese Schlucht entstanden? Und in was für Gestein bewegen wir uns? Nach 444 Höhenmeter erreichen wir die Tschinglenalp - hier öffnet sich das Gelände und vielleicht genehmigen wir uns einen Kaffee im Tschinglenbeizli. Die Landschaft ist wild-romantisch und wir wandern weiter in Richtung Firstboden. Oberhalb der Plattenbergwand wird der Elmer Bergsturz unser Thema sein. Weiter auf dem Firstboden erwartet uns ein grandioser Ausblick zu den Tschingelhörnern und dem Martinsloch. Und es erwartet uns eine Feuerstelle - hier braten wir unsere Wurst - immer die magische Linie vor Augen - was die wohl auf sich hat? Auf anderem Weg steigen wir zur Tschinglenalp ab, von wo aus uns die Bahn zurück ins Tal bringt.

Auf diese spannende Art und Weise benötigen wir für die landschaftlich tolle Wanderung rund 6-7 Stunden.

Tschinglenbahn

Für wen ist die Tour geeignet?
Für alle, die gerne einen schönen Tag in wild-romantischer Bergwelt erleben möchten, begleitet von spannenden Informationen.

Voraussetzung: Kondition für 800 Meter Auf- und 350 Meter Abstieg, Trittsicherheit, Schwierigkeitsgrad SAC-Wanderskala T3, reine Wanderzeit 3.5 Stunden.

Treffpunkt: Um 8:50 Uhr Postautohaltestelle "Elm Station"
(von hier aus machen wir einen Shuttle mit den Privatautos zur Talstation)

Ausrüstung: Hohe Wander-/Trekkingschuhe (keine Turnschuhe oder halbhohe Trekkingschuhe) - Trekkingstöcke, bei Bedarf - Sonnenbrille, -creme und -hut - Regenschutz, evtl. Knirps - Bekleidung nach eigenem Wärmebedarf, evtl. T-Shirt zum Wechseln - Ca. 1.5 Liter Getränk - Wegproviant (z.B. Riegel, Nüsse, Datteln) und Mittagspicknick - Fernglas, falls vorhanden - Persönliche Medikamente, kleines Desinfektionsmittel, Maske für die Bahn- und Autofahrt.

Kosten: 100.– Organisation/Führung durch Claudia Müller, eidg. dipl. Wanderleiterin + GeoGuide Sardona.
Nicht enthalten sind die Seilbahnkosten (Talfahrt: 7.-).

Teilnehmerzahl: 4–10 Personen.

Versicherung: Ist Sache der Teilnehmer.

Fragen: Gerne beantworte ich deine Fragen. Rufe mich einfach an: 055 610 44 70

Anmelden: 055 610 44 70 oder gerne mit untenstehendem Formular:

Corona: Wir halten uns an die Vorgaben des Bundes: Coronakonzept Wanderleiterverband - bitte anschauen.

Anmeldung

Bitte addieren Sie 4 und 1.
Anmeldebedingungen*